Projekte

 

Open Transfer

Das Forschungsprojekt »Open Transfer« untersucht, ob und wie sich Modelle kooperativer Wissensproduktion entwickeln lassen, die das für Innovation notwendige Wissen auf neue Weise schaffen. Hierzu werden die Bedarfe an innovative transdisziplinäre Austausch- und Kooperationsformate anhand von Fallstudien in den drei Branchen Optik, Mobilität und Mikroelektronik beispielhaft analysiert.

 

Radikale Innovationen - Sondierungsprojekt

Entwicklung und Sondierung von Kriterien zur Bewertung des Innovationspotentials von Ideen sowie einer Methodik zur Generierung radikaler Innovationen

 

Analyse des WTT im Innovationssystem südliches Afrika

Ein intensiver Wissens- und Technologietransfer ist die Grundlage für Innovationen und ein wichtiger Schlüssel zur Sicherung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit eines Landes. Für den erfolgreichen Transfer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in nachhaltige Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen gilt es ...

 

Gender und Verwertung

Ziel des Wissens- und Technologietransfers (WTT) ist es, innovative Forschung gerichtet in Wirtschaft und Gesellschaft zu transferieren. Instrumente des WTT umfassen Veröffentlichungen, Patente und Lizenzen sowie wissenschaftsnahe Ausgründungen.

 

Wissensdreick

Innovationen entstehen an der Schnittstelle unterschiedlicher Disziplinen, Themen und Perspektiven. Basierend auf dem Sondierungsprojekt »Wissenspool« sollen im Forschungsprojekt »Wissensdreieck« innovationsfördernde Rahmenbedingungen für transdisziplinäre Gründerteams geschaffen und beforscht werden.

Kirche in Vielfalt führen

Seit der EKD-Synode in Bad Krozingen im Jahr 1989 ist es das erklärte Ziel der evangelischen Kirche, die gleichberechtigte Rolle von Frauen und Männern in der kirchlichen Wirklichkeit abzubilden. Während heute beispielsweise im Bereich des ehrenamtlichen Engagements Frauen deutlich stärker vertreten sind als Männer, wird auf der hauptamtlichen mittleren Leitungsebene nur jedes fünfte Amt von Frauen übernommen.

 

The UNITECH Project

Sowohl in Deutschland, als auch in Europa ist vor allem die Zahl weiblicher Ingenieurabsolventen/-innen gering, so dass Unternehmen vor der immer größer werdenden Herausforderung der Talentgewinnung stehen. Dabei kommt bei der Gewinnung und dem Halten von hochqualifizierten Ingenieurabsolventen/-innen der Unternehmenskultur und dem -klima eine zentrale Bedeutung zu.
 

Neue Wissenschaftskarrieren

Attraktive berufliche Perspektiven für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind wichtig, um das vorhandene Innovations- und Wissenspotenzial in Forschung und Wissenschaft besser zu erschließen und Deutschland in diesem Bereich auf internationalem Niveau wettbewerbsfähig zu halten ...
 

Wissenspool: Entwicklung eines Vorgehensmodells zur Förderung technologiebasierter Ausgründung

Im Projekt »Wissenspool« werden Personengruppen mit komplementären Kompetenzen bereits im Vorfeld von Forschungsprojekten zusammengebracht, um gemeinsam Märkte zu definieren, mit neuen Technologien zu adressieren, entsprechende Teams zu etablieren und Projektideen zu bewerten ...
 

Discover Markets: Innovatives Vorgehensmodell für methodengestützte, bedarfsorientierte Technologieentwicklung

Von der Idee zur Produktinnovation: Mit »Discover Markets« wird ein neuartiges Vorgehensmodell konzipiert, das die frühzeitige Identifikation von Wünschen und Bedarfen potenzieller Nutzergruppen sowie die Entwicklung geeigneter Geschäftsmodelle für neue Technologien und Produktinnovationen bereits im Vorfeld von Forschungsprojekten unterstützt.
 

MyRehab

Die kontinuierliche, unterstützte Einbindung von Patient/-innen, Therapeut/-innen und Stakeholdern in den FuE-Prozess trägt dazu bei, den Forschungsprozess so auszurichten, dass die Aufnahme der Forschungsergebnisse im Markt wesentlich schneller erfolgt.
 

Akrobatik@home - Evidenzbasierte Trainingsunterstützung zur alltäglichen Bewegungsaktivierung für Conterganbetroffene und Menschen mit körperlichen Behinderungen

Das Vorhaben »Akrobatik@home« richtet sich an Menschen mit starken körperlichen Bewegungseinschränkungen durch Conterganschädigung sowie einer Rheumaerkrankung. Mit diesem Vorhaben soll eine spezielle Plattform für ein lebensbegleitendes Training mit sozialen Interaktionsoptionen geschaffen werden ...
 

Shaping Future – Neuartiges Vorgehensmodell für die partizipative bedarfsorientierte Technologievorschau

Mit »Shaping Future« werden neue Methoden für eine partizipative und bedarfsorientierte Technologievorausschau entwickelt.
 

AcademiaNet: Analyse karriererelevanter Faktoren weiblicher Wissenschaftskarrieren

Ziel des von der Robert Bosch Stiftung geförderten Projekts ist es, die Karrierewege der im AcademiaNet-Portal vorhandenen Wissenschaftlerinnen zu analysieren ...
 

Creating Futures in Science

Die Fraunhofer-Gesellschaft geht zusammen mit Portia Ltd. und der Tel Aviv University neue Wege in der Informationsbereitstellung zu Wissenschaftskarrieren. Ziel ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen bereits in einer sehr frühen Phase ihrer Karriereplanung möglichst effektiv zu unterstützen.
 

Transferplattform – Neue Medien für den Technologietransfer

Der Wissens- und Technologietransfer wird getrieben von Menschen, die gemeinsam kreative Ideen und innovative Lösungen über Organisations- und Disziplingrenzen hinweg entwickeln. Dieser Trend wird auch die Zukunft der Arbeitswelt bestimmen ...
 

Gender im Wissens- und Technologietransfer

Ziel des Sondierungsprojekts »Gender im Wissens- und Technologietransfer« ist es, den Wissens- und Technologietransfer noch erfolgreicher zu gestalten. Dies soll über eine bessere Integration der Genderdimension sowie durch die systematische Berücksichtigung von Frauen und Männern im gesamten Prozess erreicht werden ...
 

Innovationsakademie 2013

Im Rahmen der »Innovationsakademie Biotechnologie 2013« werden Methoden zur Unterstützung nutzerzentrierter Ideenentwicklung eingesetzt, um bedarfsorientierte Ausgründungsideen im Bereich Biotechnologie zu generieren ...
 

Workshop-Reihe innerhalb der Begleitforschung des Projekts »Zellfreie Bioproduktion«

Die Workshop-Reihe innerhalb der Begleitforschung des Projektes »Zellfreie Bioproduktion« zeigt die Bedeutung einer nutzer- und bedarfsorientierten Kommunikation für Forschungsprojekte auf ...