Designbasierte Strategieentwicklung

Designbasierte Methoden und Strategien sind Schlüssel für Innovationen. Sie richten einen gestaltenden und lösungsorientierten Blick auf Herausforderungen wie neue Formen der Zusammenarbeit, neue Technologien in der Gesellschaft oder neue Formen der Wissensproduktion. Damit komplementieren sie sozialwissenschaftliche und analytische Methoden aus den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Über die Grenzen der Sprache hinaus fördern sie Dialoge und Synergien zwischen Akteuren, Stakeholdern und Disziplinen. Sie lassen sich gewinnbringend für Forschungs- und Innovationsprozesse, als auch in unternehmenskulturellen Transformationsprozessen einsetzen.

Das Team „Designbasierte Strategieentwicklung“ unterstützt Organisationen darin, zukunftsfähige und langfristig erfolgreiche Lösungen zu entwickeln, in dem es die Perspektivenvielfalt, die Innovationskraft und die Reflexivität in Innovations- und Transformationsprozessen erhöht Dazu vereint das Team Kompetenzen aus unterschiedlichen gestaltenden Disziplinen – von Produktdesign über Text, visuelle Kommunikation und Dramaturgie bis zur Designforschung. An der Schnittstelle dieser Disziplinen und in enger Kooperation mit den anderen Competence Teams entwickeln wir wissenschaftlich fundierte und passgenaue Prozesse und Methoden für Unternehmen und die öffentliche Forschung.  

  • Design for Participation: Wir entwickeln und nutzen designbasierte Methoden, um gesellschaftliche Akteure, Stakeholder, interdisziplinäre Forscher und Nutzende in Forschungs-, Innovations- und Foresight-Prozesse einzubeziehen. Damit erhöhen wir die Nutzerorientierung und die Akzeptanz der entwickelten Lösungen.
     
  • Design for Debate: In unserem interdisziplinären Team entwickeln wir designbasierte Szenarien und spekulative Prototypen, die mögliche Zukünfte anschaulich darstellen und damit eine frühzeitige (gesellschaftliche) Diskussion zu sozialen und ethischen Implikationen ermöglichen. Auf diese Weise werden Entwicklungen konsequent an gesellschaftlichen Bedarfen orientiert. 
     
  • Design for (organizational) Transformation: Mit designbasierten Methoden unterstützen wir Unternehmen darin, eine innovative und zukunftsorientierte Unternehmenskultur zu entwickeln und Mitarbeitende auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt vorzubereiten.
     
  • Design for Science Communication: Wir entwickeln und erforschen Ansätze der Visualisierung und Wissensvermittlung zur Etablierung einer bidirektionalen Wissenschaftskommunikation: von der Wissenschaft in die Gesellschaft und von der Gesellschaft in die Wissenschaft.
     
  • Design for Research: Als Design-Wissenschaftler/-innen erforschen wir Design-Methoden als Instrumente der Wissensgenerierung und als Treiber innovativer Vorgehensmodelle – sowohl innerhalb der Design-Forschung als auch in anderen wissenschaftlichen Disziplinen.