Horizonte Erweitern Box

Ländliche Räume als Innovationsräume positionieren

30.07.2019

© Fraunhofer CeRRI

Die "Horizonte Erweitern - DIE BOX"

Ein großer Teil der in Deutschland erzielten Wertschöpfung entsteht in ländlichen Räumen. Die Lebensqualität ist hoch, weltweit erfolgreiche Unternehmen sind hier angesiedelt und auch hochqualifizierte Arbeit gibt es vor Ort. Um dieses Potenzial zu nutzen und ländliche Regionen als Innovationsräume zu positionieren, sind ganzheitliche Strategien und Maßnahmen gefordert, bei denen einzelne Bereiche wie Arbeit, Wohnen und Mobilität verstärkt zusammen gedacht werden.

Grundlage einer derart ganzheitlichen Strategie ist ein systemischer Ansatz: 
Wissen und Fähigkeiten der BürgerInnen, soziale Netzwerke, ökonomische Mittel, natürliche Ressourcen und Infrastruktur sind zentrale Ansatzpunkte regionaler Entwicklung. Zukunftsorientierte Regionen nutzen technologische und soziale Innovationen, um diese Säulen regionaler Entwicklung vorausschauend zu vernetzen. Diese BOX. stellt Ihnen sechs Handlungsfelder vor, die das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen dieser Säulen in den Fokus rücken. Auf diese Weise lässt sich ein integriertes Konzept entwickeln, das Synergien nutzt und auch bislang ungenutzte Potenziale erschließt.

Die Handlungsfelder sind das Ergebnis zweijähriger, qualitativer Forschung in drei Modellregionen. Ihre Inhalte basieren auf ermittelten Bedarfen, Potenzialen und Herausforderungen vielfältiger Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Die Handlungsfelder bündeln dieses zukunftsrelevante Wissen und überführen es in chancenorientierte Themencluster mit viel Innovationspotenzial für ländliche Regionen. Sie lassen sich lokalspezifisch adaptieren und je nach Zielstellung mittels technologischer und sozialer Innovation adressieren.

Die sechs Handlungsfelder sind:

• »Wurzeln und Identität wertschätzen«

• »Vielfältige Gemeinschaft fördern«

• »Wert regional schöpfen«

• »Strahlkraft entwickeln«

• »Vernetzung vorantreiben«

• »Innovationsfähigkeit steigern«

Solch ein systemischer Ansatz erfordert, die Entwicklung einer Region nicht allein Politik und Verwaltung zu überlassen. Gefragt sind partizipative Gestaltungsprozesse, die auch Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft in die zukunftsorientierte Positionierung einer Region einbeziehen. Die vorliegende Box unterstützt Sie dabei, diese relevanten Akteursgruppen an Ihrer Regionalentwicklung teilhaben zu lassen und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Nutzen Sie nun die Box, um Ihre Region als Innovationsraum zu positionieren. Entwickeln Sie bedarfsorientierte Lösungsansätze für die Zukunft Ihrer Region und prüfen Sie bestehende Ideen und Maßnahmen:

• Wie steht die Region in den identifizierten Handlungsfeldern da?

• Was gibt es in der Region bereits an Aktivitäten in diesen Bereichen?

• In welchen Bereichen möchten Sie sich weiterentwickeln?

Das Team von Horizonte Erweitern präsentiert die Ergebnisse aus den Zukunftsworkshops in den drei Modellregionen.

15.03.2019

Im Herbst vergangenen Jahres verwandelten sich Tetenbüll in Eiderstedt, Perlesreut im Ilzer Land und Eschwege im Werra-Meißner Kreis für zwei Tage in einen Zukunftsort aus dem Jahr 2035. Dort diskutierte ein Forschungsteam aus zwei Fraunhofer Instituten mit insgesamt ca. 70 BürgerInnen über die Zukunft der Regionen. Mit einem Parcours durch den Ort wurden anhand anschaulicher Zukunftsbilder und –szenarien Herausforderungen, Trends und Potentiale, sowie die Bedarfe der BürgerInnen an zukünftige Innovationen abgefragt; in einem Zukunftsspiel wurden daraus konkrete Umsetzungsideen für die Region entwickelt.

Fraunhofer CeRRI und das Fraunhofer INT kehren nun mit den Auswertungsergebnissen und einem kurzen Film zurück in die Modellregionen und stellen die „Horizonte Erweitern Box“ vor, einen Kompass zur Zukunftsgestaltung ländlicher Innovationsräume. Diese Box unterstützt dabei, regionalspezifische strategische Ziele zu entwickeln, Maßnahmen abzuleiten und mit allen relevanten Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Forschung in den Dialog zu treten.

Im Anschluss setzen sich die TeilnehmerInnen angeleitet vom Fraunhofer CeRRI und Fraunhofer INT mit den Ergebnissen auseinander, leiten erste Handlungsschritte für ihre Region ab und definieren Verantwortlichkeiten. In einer letzten Zusammenführung und Diskussion werden die präsentierten und erarbeiteten Inhalte reflektiert und genutzt, um Neues anzustoßen.

Download: Horizonte Erweitern - DIE BOX!

Wo steht Ihre Region aktuell? Welche Entwicklungsstrategie wollen Sie verfolgen? Und welche technologischen oder sozialen Innovationen und Maßnahmen passen dazu?