News

 

Einladung / 18.3.2019

#digitalfueralle Frühstück

Am 20. März findet das Microsoft #digitalfueralle Frühstück in Berlin statt. Katharina Hochfeld ist Teil der Diskussionrunde zum Thema “Digital Leadership in Zeiten von Künstlicher Intelligenz: Vom Manager zum Mobilizer?!". Nehmen Sie teil und erfahren Sie, wie KI die Rolle von Führungskräften von morgen verändern wird.

 

Projekt / 15.3.2019

"Die Box" Roadshow

Das Team von Horizonte Erweitern präsentiert die Ergebnisse aus den Zukunftsworkshops in den drei Modellregionen. Mit den Auswertungsergebnissen und einem kurzen Film im Gepäck, kehrt das Team zurück in die Regionen und stellt die „Horizonte Erweitern Box“ vor, einen Kompass zur Zukunftsgestaltung ländlicher Innovationsräume.

 

Vortrag / 15.3.2019

CeRRI auf dem Big-Data.AI Summit

Simone Kaiser und Jakob Häußermann sind am 10. April auf dem Big-Data.AI Summit in Berlin mit einen Vortrag zum Thema "Designing Ethical Innovation: New Methods for the Responsible Development of AI-Technologies" vertreten. Dabei zeigen sie anhand aktueller CeRRI Projekte, wie designbasierte Methoden für dialogische, verantwortungsvolle und ethische Gestaltung von Technologie eingesetzt werden können.

 

Projekt / 13.3.2019

Horizonte Erweitern

"Horizonte Erweitern" ist zur IfL Forschungswerkstatt #5 am 14. und 15. März in Leipzig eingeladen. Zum Thema „Aufmerksamkeit erzeugen?! Innovative Kommunikationswege und sensible Vermittlungsformen in der raumbezogenen Forschung“ stellen Gesine Last, Fraunhofer CeRRI, und Larissa Müller, Fraunhofer INT,  designbasierte Methoden der Gesellschafts- und Technologievorausschau sowie ein Gaming-Format zur Identifizierung von Bedarfen in ländlichen Räumen vor.

 

Einladung / 5.3.2019

Realizing Impact: Stakeholder-Dialog

Im Projekt Realizing Impact steht der Anwendungsfall Gesundheitsversorgung von Geflüchteten im Fokus, anhand dessen eine neue Innovationsmethode entwickelt wird. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir den im Projekt entstandenen Lösungsansatz im Bereich Gesundheitsversorgung weiterdenken und neue Realisierungswege erkunden. Melden Sie sich zum Stakeholder-Dialog an!

 

 

Einladung / 5.3.2019

Mehr-Wert! Werte Labore

Das Projekt Mehr-Wert zielt auf die Aufwertung sozialer Berufe in der öffentlichen Wahrnehmung. Sie sind Erzieher/in oder Altenpfleger/in und haben Lust gemeinsam ein Wertebild und Zukunftsperspektiven für Ihren Beruf zu erarbeiten? Melden Sie sich zum Wertelabor an!

 

Projekt / 4.3.2019

#GendeRRIng

EFFORTI beteiligt sich an der europaweiten Twitter-Kampagne "#GendeRRIng" zum Internationalen Frauentag. Die Kampagne zeigt auf, warum die Gleichstellung der Geschlechter für Personen, die in Forschungseinrichtungen und Universitäten arbeiten oder studieren, wichtig ist und lässt diese in Form von Zitaten zu Wort kommen. 

 

Projekt / 26.2.2019

Zukunftswerkstatt Arbeit.Digital

Kick-off Workshop erfolgreich gestartet: Im Rahmen des Projekts RiConfigure entwickelt das Fraunhofer CeRRI gemeinsam mit dem Fraunhofer IOSB-INA und der SmartFactoryOWL die "Zukunftswerkstatt Arbeit.Digital". Ziel ist es neue Formen der Kollaboration zwischen unbekannten Stakeholdern, passende Kooperationsformate für dynamische Innovationsprozesse und innovative Wertschöpfungsmodelle zu entwickeln.

 

Workshop / 19.2.2019

Das war das EarthLab!

Im Microsoft EarthLab am 12. und 13. Februar entwickelten KI-ExpertInnen und VordenkerInnen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit in einen eigens dafür entwickelten Dialog- und Ideationformat des CeRRI gemeinsam neue Ideen für KI-Lösungen zum Schutz der Erde. Lesen Sie in dem Rückblick mehr zu den Ergebnissen des Formats.

 

Interview / 5.2.2019

Künstliche Intelligenz und Ethik

Künstliche Intelligenz verändert die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine grundlegend. Im Interview mit VDMAimpulse zeigt Simone Kaiser am Beispiel des Maschinenbaus die Chancen einer Diskussion über Ethik auf. Lesen Sie das ganze Interview online.

 

IAO Blog / 31.1.2019

Responsible Innovation und KI: neue Innovationspotenziale entdecken

Im Kontext der Digitalisierung und bei der Entwicklung neuer Technologien wie »Künstliche Intelligenz« (KI) stellen sich verstärkt ethische Fragestellungen. Um eine Vorstellung von den weitreichenden ethischen Implikationen zu gewinnen, ist es wichtig die unterschiedlichen Anwendungsbereiche in den Blick zu nehmen. Lesen Sie Teil 2 der Blog Reihe zum Thema Digitale Ethik.

 

IAO Blog / 29.1.2019

Responsible Innovation und KI: neue Innovationspotenziale entdecken

Können Sie sich vorstellen, das nächste Bewerbungsverfahren mit Hilfe eines algorithmischen Entscheidungssystems durchzuführen? Möchten Sie, dass Ihr Röntgenbild von einem KI-System ausgewertet wird? Lesen Sie Teil 1 der zweiteiligen Blog Reihe zum Thema Digitale Ethik.

 

Pressemitteilung / 22.1.2019

Digitale Bildungsoffensive

Das CeRRI ist Teil der Digitalen Bildungsoffensive von Google, ver.di und der IHK. Im Projekt erarbeitet das CeRRI eine Studie im Themenfeld "Zukunft der Arbeit", die bestehende Forschung zum Thema aufbereitet und untersucht, inwiefern sich Arbeitsanforderungen und Jobprofile aufgrund der Digitalisierung ändern. Lesen Sie mehr zu dem Vorhaben in der Pressemitteilung.

 

Einladung / 22.1.2019

Abendveranstaltung im Rahmen des Microsoft EarthLabs

Im Auftrag von Microsoft gestaltet das CeRRI das EarthLab – eine neue Innovationsplattform für Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit. Am Ende des ersten Tages haben Sie die Möglichkeit gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des EarthLabs und prominenten Gästen aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Technologie zu diskutieren.

 

Interview / 21.1.2019

Digitale Tools

Die Einführung von digitalen Tools und Apps ist in der Arbeitswelt unaufhaltbar. Der damit verbundene technologische Wandel löst oft Ängste bei Mitarbeitenden aus. Im Interview mit dem ArbeitgeberMagazin rät Katharina Hochfeld bei der Einführung von digitalen Tools und Apps in den Arbeitsalltag, die eigene Unternehmenskultur zu kennen um den Transformationsprozess anzustoßen. Das ganze Interview lesen Sie ab Seite 12.

 

17.12.2018

New Year, New Futures 2019

Für uns war 2018 durch die Arbeit in alten und neuen Partnerschaften, Kooperationen und Netzwerken geprägt. Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Partnerinnen und Partnern für die gute Zusammenarbeit, die gemeinsamen Projekte und inspirierenden Gespräche bedanken.

 

Veranstaltung / 10.12.2018

‚New Digital Tools for Global Impact‘

Beim ersten Innovationsforum ‚New Digital Tools für Global Impact‘ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am 28. November 2018 identifizierten rund 200 Teilnehmer/innen in vier von Fraunhofer CeRRI konzipierten und angeleiteten ‚Tech for Good Labs‘ die Entwicklungspotentiale digitaler Tools, entwickelten neue Anwendungsideen und reflektierten gemeinsam etwaige Herausforderungen.

 

Veranstaltung / 28.11.2018

CeRRI auf der MEIM 2018

Simone Kaiser hat am 23. November 2018 mit Ihrer Keynote „Chancen nutzen! Zukunftsgestaltung im digitalen Wandel“ die diesjährige MEIM – Messe in Paderborn eröffnet. MEIM steht für „Mehr Erfolg im Mittelstand“ und richtete sich unter dem Motto „Digitaler Wandel – Auswirkungen auf die Gesellschaft“ an Entscheiderinnen und Entscheider im Schwerpunkt aus Westfalen.

 

26.11.2018

Earth Lab - Teilnehmende gesucht!

Im Auftrag von Microsoft entwickelt das CeRRI Earth Lab als neue Dialogplattform für Künstliche Intelligenz und Nachhaltigkeit: Ziel ist, ExpertInnen für Künstliche Intelligenz mit VordenkerInnen aus Umweltschutz und Nachhaltigkeit zusammenzubringen und neue Anwendungsszenarien für Künstliche Intelligenz zu erarbeiten. Die Anmeldung für die im Februar 2019 stattfindende Veranstaltung ist bis 6. Dezember möglich.

 

Veranstaltung / 14.11.2018

Digitale Ethik auf der Digital 2018

Die Digital 2018 der Deutschen Telekom verbindet Top-Expertinnen und Experten mit Unternehmen - vom Start Up bis zum DAX-Unternehmen. Auf der Interactive Stage der Digital 2018 haben Simone Kaiser und Jakob Häußermann am 8. November 2018 eine interaktive Session mit dem Titel „Business Case Digitale Ethik. Potentiale nutzen!“ moderiert.

 

Veranstaltung / 13.12.2018

14. Symposium Technologieplanung

Beim 14. Symposium für Vorausschau und Technologieplanung hat Dr. Marie Heidingsfelder am 8. November in der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften einen Vortrag zum Thema „Zukunftsgestaltung als kollaborativer Prozess“ gehalten. Das Symposium richtet sich an Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Unternehmen, die sich mit der Gestaltung des Geschäfts von morgen befassen.

 

Veranstaltung / 13.12.2018

CeRRI auf der ZIM Netzwerktagung

Florian Schütz und Simone Kaiser haben sich am 6. November 2018 mit einem Doppel-Interview „Zukunftsszenarien und Innovationsstrategien“ an der diesjährigen ZIM-Netzwerkjahrestagung „Von der Forschung in die Praxis – Transfer und Trends im ZIM" (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) im BMWi beteiligt.

 

IAO Blog / 8.11.2018

Lernkultur 4.0

Viele Unternehmen haben bereits erkannt, dass eine agile und innovative Unternehmenskultur der Erfolgsfaktor für das Gelingen von digitalen Transformationsprozessen ist. Vor allem die Lernfähigkeit der Organisation und ihrer Mitarbeitenden wird zum Gradmesser für die Zukunft. Eine neue Lernkultur auf allen betrieblichen Ebenen muss deshalb zur Normalität werden. 

 

Veranstaltung / 1.11.2018

Impact durch Forschung

Vom 6. bis 7. November 2018 veranstaltet Fraunhofer in Kooperation mit neun europäischen Forschungs- und Technologieorganisationen den RTO Innovation Summit im Metropole Hotel in Brüssel. Die hochkarätig besetzte Konferenz mit rund 600 Teilnehmenden fördert Dialog, Vernetzung und Kooperation mit europäischen Institutionen, Verbänden und Partnerorganisationen. CeRRI richtet am 7. November die Session zu "Soziale Innovationen" aus.

 

Veranstaltung / 17.10.2018

Innovation4Development

Das transformative Potential von digitalen Technologien ist unbestritten. Vielmehr stellt sich die Frage, welche Chancen sich konkret offenbaren, und wie diese im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung im globalen Süden genutzt werden können. Mit einigen Antworten im Gepäck reiste Malte Jütting auf Einladung der GIZ zur Smart Kigali Challenge nach Ruanda und hielt einen Inspire Talk bei der Make-IT Alliance BMZ in...

 

Veranstaltung / 12.10.2018

Arbeits-Früh-Stück

Im Rahmen der vom BMBF ausgerichteten Gesprächsreihe Arbeits-Früh-Stück war Katharina Hochfeld Podiumsgast auf dem Panel „Frauen in der Tech-Szene – wird die Ausnahme je zum Alltag?“. Diskutiert wurden Fragen rund um das geschlechtliche Ungleichgewicht in Tech-Berufen und was Unternehmen und die Gesellschaft in unseren Arbeitswelten der Zukunft dagegen unternehmen können.

 

Veranstaltung / 27.9.2018

CeRRI beim IHK Innovationsfrühstück

Im Rahmen des Innovationsfrühstücks der IHK Berlin hat Florian Schütz vorgestellt, wie sich durch innovative Geschäftsmodelle neue Markt- und Kundensegmente erschließen und damit entscheidende Wettbewerbsvorteile erzielen lassen. Zudem wurden den anwesenden Unternehmensvertreterinnen und -vertretern Impulse gegeben, wie es Unternehmen gelingt, ihre Innovationsfähigkeit zu steigern.

 

Pressemitteilung / 12.9.2018

Zukunftslösungen mit und für ländliche Räume

Zukunftslösungen und -bilder für »Ländliche Räume 2034+« entwickeln im Herbst 2018 Bürgerinnen und Bürger in drei Modellregionen gemeinsam mit einem Forschungsteam aus zwei Fraunhofer-Instituten. Die Workshops werden im Rahmen des Vorhabens »Horizonte erweitern – Perspektiven ändern« vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

16.8.2018

Labour Journal Interview

Im Interview mit dem Labour Journal berichtet Projektleiterin Vivien Iffländer über die Entstehung des Projektes Gender und Verwertung. Das Projekt erforscht genderspezifische Unterschiede im Wissens- und Technologietransfer. Das Interview fokussiert sich auf die Kernergebnisse des Projekts, die unterschiedlichen Gründungsmotivationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die Handlungsempfehlungen, die aus dem empirischen Ergebnissen abgeleitet wurden.

 

IAO Blog / 8.8.2018

CeRRI Gründungsprojekt

Sebastian Denef berichtet über seine Ausgründung "OWN.space" im IAO Blog. OWN.space ist ein visuelles Kollaborationswerkzeug, in dem Menschen künstlichen Agenten Aufgaben geben können. Anstoß für das Gründungsprojekt gab ein CeRRI Ideation-Workshop im Rahmen des Projekts "Discover Markets". Im Interview berichtet der ehemalige CeRRI Mitarbeiter über seine Gründungserfahung bei Fraunhofer und seinen Weg aus der Wissenschaft in die Selbstständigkeit.

 

IAO Blog / 30.7.2018

Work-Life-Balance: Sind Väter mit 50 Stunden Arbeit am zufriedensten?

»Dann heirat‘ doch Dein Büro« fordert ein Schlager von 1980 den darin besungenen – traditionell männlichen – Workaholicer auf. Eine Studie des Marburger Soziologen Martin Schröder aus dem März dieses Jahres behauptet, dass deutsche Paare mit eben jener von Katja Ebstein besungenen klassischen Rollenverteilung am zufriedensten sind.

 

IAO Blog / 26.7.2018

Drei Superkräfte für Führung 4.0: Resonanz, Empathie, Resilienz

Mit der Digitalisierung wandelt sich nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch das Führungsbild. Galt früher der Anspruch, als Superman oder Superwoman heldenhaft voranzufliegen, zählen heute eher Harry-Potter-Qualitäten: Führungskräfte müssen nicht mehr alles (selbst) können, sondern die Magie des Netzwerks und der kollektiven Intelligenz nutzen.

 

17.7.2018

Video: Neue Methoden zur Stärkung von akademischen Unternehmertum

Damit Deutschland als Innovationsstandort ganz vorne mit dabei bleibt, ist ein gelungener Wissens- und Technologietransfer essenziell. Von Ausgründungen aus der Wissenschaft sind positive Effekte auf das nationale Innovationssystem zu erwarten. Deshalb haben wir im Projekt »Gender und Verwertung« neue Methoden zur Sensibilisierung für akademisches Unternehmertum sowie zur bedarfsorientierten Entwicklung von Unterstützungsangeboten entwickelt.

 

26.6.2018

Forschungsbörsen-Match: CeRRI meets Anna-Seghers Schule

Die Forschungsbörse ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die es Schulen ermöglicht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler direkt in den Unterricht einzuladen, ohne das für diese Kosten anfallen.  Das CeRRI engagiert sich im Rahmen der Forschungsbörse für einen Wissens- und Methodentransfer in Schulen um so Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft zu begeistern und als...

 

Pressemitteilung / 4.6.2018

Ergebnisbroschüre "Gender und Verwertung"

Deutschland profitiert nachhaltig von innovativen Ideen, die in den Wissenschaftsorganisationen entwickelt werden. Doch viele dieser potenzialträchtigen Ideen und Forschungsergebnisse verschwinden in Schubladen und werden nicht verwertet. Das Fraunhofer CeRRI präsentiert in einer Ergebnisbroschüre Strategien zur Förderung der Verwertung von Forschungsergebnissen im Wissenschaftssystem.

 

Pressemitteilung / 22.5.2018

Tools zur Förderung der betrieblichen Präventions­kultur

Mit der Kampagne »kommmitmensch« wirbt die gesetzliche Unfallversicherung dafür, Sicherheit und Gesundheit zu einem zentralen Wert im Unternehmen zu machen. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) unterstützt diese Kampagne und hat das CeRRI beauftragt, Angebote zur Förderung der betrieblichen Präventionskultur zu entwickeln.

 

Workshop

CeRRI auf der re:publica

Das CeRRI auf der re:publica 2018: In unserer Workshop-Session »Work fiction: Neue Arbeitszeitgestaltung in 2030+« haben wir mit rund 80 Teilnehmenden Zukunftsszenarien für unsere Arbeitswelt zu entworfen – das Ergebnis zeigt, dass die Vorstellungen zur Zukunft der Arbeit und die Auswirkungen von aktuellen Trends auch auf der Leitmesse des digitalen Lifestyle sehr unterschiedlich bewertet und gedacht werden.

 

Publikation

Ergebnisbroschüre "Open Transfer"

Neue Innovationszyklen stellen wissensintensive Branchen vor große Herausforderungen: Neue Geschäftsmodelle ersetzen konventionelle Wertschöpfungsmuster und der Bedarf an neuen Formaten der Zusammenarbeit wächst. Das CeRRI stellt mit der Ergebnisbroschüre zum Projekt „Open Transfer“ aktuelle Praktiken der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft vor und zeigt methodische Ansätze für neue Kooperationsformate auf.

 

Projekt

Lemgo Digital

Wir leben in einer zunehmend vernetzten Welt. Dies betrifft alle Lebensbereiche. Wie kann das „Internet der Dinge“ das Leben der Menschen in der Stadt verbessern? Und wie können gerade mittelgroße Städte von „Smart City“-Lösungen profitieren? In diesem großen Projekt im Verbund mit dem Fraunhofer IOSB-INA und lokal ansässigen Firmen ist das Fraunhofer CeRRI für die Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern in die Entwicklung neuer Lösungen zuständig. Lemgo wird zum partizipativen Iot-Reallabor.

 

 

Konferenz / 18.6.2018

Transfer neu denken – Akademisches Unternehmertum stärken!

Wieso nutzen bisher wenige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse für eine Unternehmensgründung? Wie lässt sich dieses Engagement nachhaltig steigern und so der Wissens- und Technologietransfer stärken? Wie sind wirksame Strukturen und Prozesse in vorbildhaften, transferstarken Forschungseinrichtungen beschaffen? Wie können Transferprozesse bedarfsorientiert gestaltet werden, damit sich die Perspektivenvielfalt in akademischen Unternehmensgründungen erhöht?

Wir laden Sie herzlich zu unserer Konferenz in Berlin am 18. Juni 2018 ein: melden Sie sich jetzt für die kostenlose Teilnahme an.

 

 

Open Innovation Challenge

Wie können wir neue Technologien in unterschiedlichen Lebensbereichen sinnvoll einsetzen? Welche Probleme lassen sich dadurch lösen? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich? Welche Produkte und Dienstleistungen lassen sich daraus entwickeln?

Sie finden diese Fragen spannend und wollen Ihre Ideen zur Gestaltung neuer Technologien einbringen? Dann nehmen Sie an unserer Open Innovation Challenge „Ideas for new Technologies“ teil!

 

IAO Blog / 2.5.2018

Partizipative Zukunftsszenarien: Gestalten, wie wir in Zukunft arbeiten wollen

Zukünftig tauschen sich Mitarbeitende auch mit Maschinen darüber aus, wer welche Schicht übernimmt. Es werden Biosignale von Mitarbeitenden ausgewertet und zur Einhaltung von Ruhezeiten und zur Gesunderhaltung genutzt. Wunschszenario oder Utopie? Die Zukunft unserer Arbeit bietet viele Möglichkeiten – und wir könnten sie aktiv gestalten!

 

 

Konferenz / 27.4.2018

Netzwerke, Cluster, Ökosysteme

Im Projekt »Open Transfer« wurden in den drei Branchen Mikroelektronik, Optik und Mobilität Formate der Kooperationen beforscht. Auf der Fachkonferenz möchten wir Ihnen zentrale Ergebnisse des Projekts vorstellen und mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren, wie zukünfti­ge Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft aussehen können.

 

 

IAO Blog / 4.4.2018

Flexible Arbeitszeitmodelle auf Führungsebene: 6 Tipps zur erfolgreichen Einführung

Obwohl Männer sich zunehmend mehr Zeit mit der Familie und eine bessere Vereinbarkeit wünschen, haben Frauen nach wie vor seltener Führungspositionen und übernehmen die meiste Familien- und Fürsorgearbeit. In Deutschland arbeiten bei nur etwa einem Viertel aller Paare ohne Kind beide Seiten in Vollzeit, bei Paaren mit Kind sind es sogar noch weniger. Neue Modelle der flexiblen Arbeit könnten helfen, das Gerechtigkeits- und das Wirtschaftlichkeitsdefizit gerade in Deutschlands Führungsetagen zu verringern.

 

 

Workshop / 22.3.2018

Berlin 2030

Wie wird die Stadt Berlin im Jahr 2030 aussehen? Wie verändern sich Nachbarschaft, öffentlicher Raum oder Mobilität? Wie kaufen wir ein? Wie entsorgen wir unseren Abfall? Und welche Rolle spielen dabei technologische Möglichkeiten?

Wir laden Sie zu unserem Workshop Berlin 2030 ein: Entwickeln Sie gemeinsam mit anderen spannenden Akteuren der Stadtgesellschaft das Berlin von Übermorgen.

 

IAO Blog / 1.3.2018

Zukunftsbilder zusammen mit der Gesellschaft entwickeln

Zukunftsbilder sind Ideen- und Gedankenskizzen über zukünftige menschliche Lebensräume. Mit ihnen kann Orientierung geschaffen und Zukunft gestaltet werden. Doch allzu oft werden Zukunftsbilder in einem Expertenrahmen entwickelt – und damit ohne die, für die sie eigentlich bestimmt sind.

 

Publikation / 24.1.2018

Flexible Arbeitszeiten für den Mittelstand

Die Umsetzung lebensphasenorientierter Arbeitszeitmodelle wird derzeit auch unter dem Aspekt diskutiert, inwiefern diese der Stärkung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dienen. Das CeRRI hat für die Friedrich-Ebert-Stiftung die Studie »(Arbeits)ZEIT zu gestalten!« erstellt. Sie zeigt Chancen und Herausforderungen flexibler Arbeitszeitmodelle für KMU auf.

 

IAO Blog / 15.1.2018

Innovation Scouting: Schlüssel für effektiven Transfer von der Forschung in die Gründung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen in ihrer Forschung häufig hauptsächlich die Erkenntnis. Ihr Ziel ist es, Thematiken vollständig zu durchdringen und so Neues zu erfinden. Dass ihre Forschung und Inventionen in weiteren Feldern Anwendung finden und Wirkung entfalten kann, dafür braucht es unter anderem neue Perspektiven und Initiativen, die sie darauf aufmerksam machen und so für Transfer ihrer Forschung sensibilisieren.

 

 

Publikation / 27.11.2017

Neue Studie: Kirche in Vielfalt führen

Wie gelangen mehr Frauen in leitende Positionen in der evangelischen Kirche? Wie kann die Attraktivität von hauptamtlichen Leitungsämtern auf der mittleren Ebene gesteigert werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Studie »Kirche in Vielfalt führen«, die vom Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie in Kooperation mit dem Center for Responsible Research and Innovation (CeRRI) des Fraunhofer IAO durchgeführt wurde.

 

IAO Blog / 19.10.2017

Design (Thinking) – der Schlüssel für mehr Unternehmertum in der Wissenschaft?

In Stanford sind sie schon lange der Überzeugung, Tech-Start-ups haben es in ihrer DNA, nun sind auch alle großen Unternehmensberatungen auf den Zug aufgesprungen: Design-Thinking-Methoden (wie der prominente Design-Thinking-Ansatz) helfen neue Geschäftsmodelle zu erschließen, Innovationen zu fördern und neue Verwertungswege für Technologien zu entwickeln. In den vergangenen 5 Jahren wurden europaweit mehr als 30 renommierte Designagenturen von Unternehmensberatungen übernommen.

 

 

Workshop / 5.10.2017

Neue Ideen für die Gesundheitsversorgung für Geflüchtete

Im Ideen-Workshop werden Vordenker (mit und ohne Fluchterfahrung) aus ganz unterschiedlichen Bereichen wie Medizin, soziale Arbeit, Politik oder Design intensiv zusammenarbeiten. Dabei werden sie unterschiedliche Kreativmethoden kennenlernen und anwenden, um gemeinsam neue Produkte, Geschäftsmodelle und soziale Innovationen für die Gesundheitsversorgung von geflüchteten Menschen in Deutschland zu entwickeln.

 

Veranstaltung / 21.3.2017

CeRRI zu Gast auf der CEBIT

Auf Einladung des Futuriums bespielte ein Team von Fraunhofer CeRRI am 21. März den „Workshop & Experience Space“ auf der CeBIT 2017. Vor einem großen und interessierten Publikum hielten Marie Lena Heidingsfelder und Henrik Adler Lightning Talks zu den Themen „Design Fiction“ und „Spekulatives Design“.  

 

Gender und Film - Broschüre erschienen

Wie steht es um die Gendergerechtigkeit in der deutschen Film- und Fernsehbranche? Und welche branchenkulturellen Barrieren sind verantwortlich dafür, dass in vielen kreativen Schlüsselpositionen die Geschlechterverteilung nicht paritätisch ist?

Im Rahmen der von der Filmförderungsanstalt (FFA) und den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF geförderten Studien „Gender und Film“ und „Gender und Fernsehfilm“ haben sich das Fraunhofer CeRRI und Prof. Elizabeth Prommer von der Universität Rostock dem Thema angenommen und die oben stehenden Fragen beantwortet. Die Ergebnisse der Studien wurden am 13.02.2017 erstmalig im Rahmen der Berlinale vorgestellt und können unter dem beigefügten Link abgerufen werden.

 

Veranstaltung / 25.1.2017

CeRRI zu Gast auf der Grünen Woche

Am 25. Januar stellte das Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation gemeinsam mit der Andreas-Hermes-Akademie drei Zukunftskonzepte für die ländlichen Räume vor. Die Leitfrage des auf fünf Monate angelegten Entwicklungsprozesses lautete: wie können die ländlichen Räume durch digitale Technologien neue Belebung erfahren? Als Zeithorizont für die Zukunftsbilder wurde das Jahr 2037 angesetzt.

 

Urbanes Leben zwischen Sicherheit und Freiheit

Sicherheit ist eine der Grundvoraussetzungen für eine offene und freie Gesellschaft. Heute stehen allerdings oft Technologien im Vordergrund, wenn über Sicherheit gesprochen wird: Überwachungskameras, Ganzkörperscanner oder Drohnen werden mit all ihren Vor- und Nachteilen diskutiert. Dass es auch soziale Innovationen sein können, die das Leben in der Stadt der Zukunft sicherer machen könnten, zeigten die Teilnehmenden, die das Fraunhofer CeRRI am 12. und 13. September 2016 im Rahmen des Forschungsprojekts „Radikale Innovationen“ eingeladen hatte. Im Fokus der Veranstaltung stand die Leitfrage: Wie können wir Bedrohungen im urbanen Raum mit neuen Lösungen adressieren?

SHAPING FUTURE: Spekulative Design-Ausstellung in Nürnberg

Vom 30. Juli bis 26. Oktober 2016 stellt das Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation erstmals zentrale Ergebnisse des Forschungsprojekts »Shaping Future« aus. Die von DesignerInnen gestalteten spekulativen Designobjekte sind im interaktiven Ausstellungsort JOSEPHS® in Nürnberg zu erleben. 

 

Radikale Innovationen - Sondierungsprojekt

Entwicklung und Sondierung von Kriterien zur Bewertung des Innovationspotentials von Ideen sowie einer Methodik zur Generierung radikaler Innovationen

 

IAO Blog / 16.8.2016

SHAPING FUTURE: Bürger, Experten und Designer gestalten Zukunft

Vom 30. Juli bis 26. Oktober 2016 stellt das Center for Responsible Research and Innovation des Fraunhofer IAO erstmals zentrale Ergebnisse des Forschungsprojekts »Shaping Future« aus. Die von Designerinnen und Designern gestalteten spekulativen Prototypen sind im interaktiven Ausstellungsort JOSEPHS® in Nürnberg zu erleben. Johanna Schmeer hat als Designerin im Prozess mitgewirkt und gibt einen kleinen Einblick in ihre Exponate sowie die Welt von spekulativem Design im Kontext von Forschung und Innovation.

 

 

CeRRI Keynote auf der »Unfrozen« 2016

Vom 28. bis 31. Januar 2016 lädt das Swiss Design Network zum ersten Design Research Winter Summit „Unfrozen“ ins Grandhotel Giessbach in die Berner Alpen. Das internationale Symposium gliedert sich in vier Streams zu Geschichte, Gegenwart und Zukünften des Designs und umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Formate: Von Lectures und Workshops über Kamingespräche bis hin zu gemeinsamen Erkundungen der Umgebung.
 

HAPPY NEW YEAR: Jahresausblick 2016

2016 betritt CeRRI Neuland. Unter anderem werden wir erstmals nationale Innovationssysteme im südlichen Afrika erkunden, um hier Potenziale für internationale Zusammenarbeit sowie Wissens- und Technologietransfer zu identifizieren.
 

IAO Blog / 6.8.2015

Warum Wissenschaftler gründen müssen!

Wissenschaftliche Erkenntnisse bleiben in Deutschland viel zu oft im Elfenbeinturm und erreichen viel zu selten wirtschaftliche Relevanz in Form von innovativen Geschäftsmodellen oder zukunftweisenden Produkten. Nicht nur im internationalen Vergleich, sondern auch absolut gesehen ist die akademische Gründerquote hierzulande nicht zufriedenstellend.

 

 

»Urban Futures Kongress 2015«: Trailer online

Der Trailer »Urban Futures« präsentiert unterschiedliche Perspektiven auf die Stadt der Zukunft: Welche Visionen prägen urbanes Leben von morgen? Und welche Herausforderungen gilt es mit ganzheitlichen Lösungsansätzen interdisziplinär zu adressieren? Sechs interessante Köpfe zeigen Forschungsfelder und Fragestellungen
 

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist Gründungsmitglied der neuen Initiative „Chefsache“

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist eines von elf Gründungsmitgliedern der neuen Initiative „Chefsache“, die sich für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen einsetzt. Fraunhofer CeRRI wird innerhalb der Initiative verschiedene Formate lancieren, die sich gegenwärtig in der Entwicklung befinden. Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt das im Juli gegründete Netzwerk …
 

Projekt

Shaping Future startet in die nächste Phase

Am 10. Juli 2015 wurde die erste Phase von Shaping Future erfolgreich abgeschlossen: In vier Kreativformaten wurden Zukunftsvisionen zu den Themen Neue Beziehungen mit Maschinen, Gesundheit, Arbeit und Mobilität erarbeitet.

 

Kora Kimpel in der »form« über die Rolle des Designers und das Potenzial des Designs

Design prägt unsere Kultur und steht zugleich unter dem Einfluss wirtschaftlicher Faktoren, politischer Strukturen, technologischer Entwicklungen und gesellschaftlicher Normen. In diesem komplexen Spannungsfeld gilt es, die Frage nach der Rolle des Designers neu zu stellen.
 

Workshop / 24.4.2015

»Shaping Future« Workshops starten

Der erste Workshop zum Thema „Neue Beziehungen mit Maschinen“ findet am 24. April in Berlin statt – Interessierte und Neugierige sind herzlich eingeladen!

mehr
 

Interview mit Martina Schraudner in der »brand eins«

In der März-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins »brand eins« mit dem Schwerpunktthema »Führung« findet sich ab Seite 78 ein ausführliches Interview mit Martina Schraudner, Leiterin des Fraunhofer Center for Responsible Research and Innovation.
 

»design report« berichtet über Symposium »Thinking Across Boundaries«

In der Januar-Ausgabe des »design report« mit dem Themenschwerpunkt »Disruption« berichtet Autorin Daniela Peukert vom internationalen Symposium »Thinking Across Boundaries«, das Fraunhofer CeRRI im Dezember in Berlin veranstaltete und vom BMBF gefördert wurde.
 

CeRRI Mitarbeiter Florian Born ist German Design Award Newcomer 2015

Florian Born ist Gewinner des Nachwuchspreises beim German Design Award 2015. Der Interaction Designer konnte sich im Februar bei der Preisverleihung in Frankfurt gegen mehr als 140 Nominierte durchsetzen, die Vertreterinnen und Vertreter deutscher Gestaltungshochschulen für die Auszeichnung vorgeschlagen hatten.