Starker Transfer: Designbasierte Workshop-Formate zur Stärkung der Transferkultur

Um der mangelnden Sensibilisierung für Transferoptionen entgegenzuwirken, hat das CeRRI verschiedene Formate entwickelt, um Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Anwendungsoptionen ihrer Forschung zu begeistern.  

Darüber hinaus unterstützen wir forschungsbasiert Transfereinrichtungen dabei, ihre Angebote bedarfsorientiert weiterzuentwickeln. Die aufgeführten Formate wurden auf Basis unterschiedlicher Forschung entwickelt und mehrfach getestet und sind die Basis für organisationsspezifische Angebote.

Workshop: Transfer neu denken#

Methodengestützte und partizipative Entwicklung von Lösungen für transferfreundliche Rahmenbedingungen im Wissenschaftsalltag Ihrer Organisation

© Fraunhofer CeRRI

Im Wissenschaftsalltag steht das aktive Engagement von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Transferaktivitäten selten auf der Agenda. Das Workshop-Format unterstützt Forschungseinrichtungen dabei Transfer-Hemmnisse zu identifizieren und Lösungen zur Stärkung ihrer Transferaktivitäten zu erarbeiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden befähigt, Hürden in ihrem Forschungsalltag sichtbar zu machen, ihre Bedarfe an transfer-freundliche Rahmenbedingungen zu artikulieren und organisationsspezifische Lösungsstrategien zur Stärkung des Transfers zu erarbeiten.  

 

Workshop: Express your Research#

Weiterbildung in der individuellen Wissenschaftskommunikation der Wissenschaftler/-innen und entdecken von Verwertungsoptionen

© Fraunhofer CeRRI

Einhergehend mit dem Anstieg an Komplexität wächst die Herausforderung, wissenschaftliche Forschungsansätze und -resultate zu kommunizieren. Die Fähigkeit zur Wissenschaftskommunikation ist insbesondere dann entscheidend, wenn es darum geht, erlangtes Wissen und entwickelte Technologien zu verwerten und diese in die Praxis umzusetzen. Der Workshop ermöglicht es Wissenschaftlern/-innen ihre Forschung allgemein verständlich und auf den Punkt zu kommunizieren und sie mithilfe von designbasierten Methoden darzustellen. Die Übersetzung von Forschungsthemen, -fragen und Lösungsansätzen in Design-Prototypen eröffnet neue Blickwinkel und ermöglicht es, Ideen und Lösungsansätze bereits in einem frühen Forschungsstadium für fachfremde Akteure begreifbar zu machen. Die Wissenschaftler/-innen lernen die richtigen Fragen an ihre Forschung und die anderen Teilnehmender zu stellen und erhalten Feedback von der Gruppe und fachfremden Personen und entdecken neue Verwertungsoptionen für ihre Forschung.

Für Transfereinrichtungen: Understand your Researchers#

Verstehen der Unterstützungsbedarfe von Forschenden und davon ausgehend eine Reflexion über die Ausgestaltung der eigenen Angebote

© Fraunhofer CeRRI

Ausgehend von unseren Forschungsprojekten unterstützen wir Sie forschungsbasiert darin, Ihre Unterstützungs- und Beratungsmaßnahmen für Wissenschaftler/-innen und Studierende bedarfsorientiert weiterzuentwickeln. In dem Format erhalten Sie zunächst Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich Transfer. Zudem teilen wir unsere Erfahrungen zu Potenzialen und Chancen für die Etablierung innovativer Formate mit Ihnen. In einer anschließenden Working Session reflektieren wir gemeinsam mit Ihnen anhand einer Empathy Map die Bedarfsorientierung Ihrer aktuellen Unterstützungsangebote.