BranchenexpertInnen diskutieren Innovationsideen aus der Gesellschaft

Digitale Innovationsmethode besteht zweiten Praxistest#

Im Sommer 2019 wurde die zweite Anwendungsphase des Forschungsprojekts „Ideas to Market“ mit einem ExpertInnen-Workshop erfolgreich beendet. Im Mittelpunkt standen dabei 24 gesellschafts-inspirierte Innovationsideen für die Anwendung einer neuen Fraunhofer Technologie, welche die Vorteile von KI und Radar kombiniert. Im Frühjahr fand dazu eine online Crowdsourcing-Kampagne statt. Dabei wurden Bürgerinnen und Bürgern zunächst die Möglichkeiten der Technologie anschaulich erklärt. Anschließend entwickelten sie eigene Anwendungsvorschläge für die Technologie aus ihren Alltagswelten. So entstanden mehr als 500 Anwendungsvorschläge aus der Gesellschaft, die zu 24 konkreten Innovationsideen aufbereitet wurden.

Am 26. Juni reisten sechs überregionale Branchen-ExpertInnen aus den Bereichen Logistik, Mobilität, Sicherheit, Virtual Reality und Energie zum Fraunhofer CeRRI nach Berlin, um die Innovationsideen zu diskutieren. Mithilfe eines Multi-Touch-Tables erörterten sie zunächst das Realisierungs- und Marktpotenzial der Ideen. Anschließend entwickelten sie ausgewählte Ideen in konkrete Anwendungsoptionen für ihre Branchen weiter und zeichneten den Weg zur Marktreife vor. Diese finalen Anwendungsoptionen werden nun von Fraunhofer-ExpertInnen ausgewertet und gelten als Zündfunken für zukünftige Produkte.

Die „Ideas to Market“-Methode baut auf dem Konzept des Innovationsökosystems auf. Durch die Verknüpfung transdisziplinärer Perspektiven aus Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft entstehen nicht nur neue Potenziale für Innovationen, sondern zudem Methoden für einen effektiven und nachhaltigen Technologietransfer. So entfalten Forschungsergebnisse ihr maximales Innovationspotenzial.