Transferwissenschaft

gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, 06/2019 - 05/2022.

Im Projekt Transferwissenschaft wird in Kooperation zwischen Fraunhofer und der TU Berlin eine neue akademische Fachdisziplin rund um das Thema des Wissens- und Technologietransfers gestaltet.

 

Die Teilziele des Projekts bestehen darin,

  • ein „Lehrfeld Transfer“ zu entwickeln, in welchem akademischer Nachwuchs für den Wissens- und Technologietransfer ausgebildet wird
  • ein „Forschungsfeld Transfer“ zu entwickeln, in welchem die bestehenden Forschungslücken bezogen auf den Wissens- und Technologietransfer erforscht und geschlossen werden 
  • und neue Mechanismen zu entwickeln, um die Ergebnisse aus dem Forschungsfeld für eine Stärkung des Wissens- und Technologietransfer nutzbar zu machen.

Mit dem Projekt soll ein organisationsübergreifender Grundstein für die Transferkultur im deutschen Innovationssystem gelegt werden.

Das Projekt wird im Verbund mit der Technischen Universität Berlin (beteiligte Stellen: Institut für Maschinenkonstruktion und Systemtechnik, Centre for Entrepreneurship und Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni) durchgeführt. Das Verbundprojekt wird vom Center for Responsible Research and Innovation des Fraunhofer IAO koordiniert.

 

Pressemitteilung

Wie Forschung aus dem Labor im Innovationssystem ankommt

Diskutieren Sie mit!

Ein übergeordnetes Ziel des Verbundprojekts besteht darin, das junge Feld der Transferwissenschaft grundlegend zu beforschen.
Ergänzend fragt das Projekt danach, wie eine organisations- und systemübergreifende Transferkultur im deutschen Innovationssystem für einen effektiven Wissens- und Technologietransfers genutzt werden kann. Ein wichtiger Aspekt der Arbeit besteht im Austausch mit Institutionen und Personen des Wissens- und Technologietransfers. Auf diese Weise soll der Heterogenität des Feldes Rechnung getragen werden, um den Innovationsstandort Deutschland zu stärken.
Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und treten Sie mit uns in einen Dialog; wir freuen uns auf Ihre Fragen, Anregungen und Kritik!